Sanierung von Gebäuden für Kosten, Komfort und Klima
Gebäude zählen zu den größten Energieverbrauchern unserer Gesellschaft – sie sind für fast 40 Prozent des Gesamtenergieverbrauchs verantwortlich. Laut der Dänischen Energieagentur existieren ca. 85 Prozent der Gebäude, in denen wir 2050 leben werden, bereits heute. Um das Ziel einer Gesellschaft ohne fossile Brennstoffe im Jahre 2050 erreichen zu können, ist es daher von entscheidender Bedeutung, dass wir die Gebäude entkarbonisieren, in denen wir heute leben.

Sanieren hat mehrere Vorteile
Dänemark ist heute – dank einer innovativen Baustoffindustrie, strenger Bauvorschriften und seiner Energiekennzeichnung – im Bereich energieeffizienter Gebäude weltweit führend. Für die Sanierung der vorhandenen Gebäudesubstanz stehen verschiedene Technologien aus den Bereichen Dämmung, Fenster und intelligente Kontrollsysteme sowie andere Lösungen zur Verfügung, mit denen sowohl die Energieeffizienz als auch das Innenklima verbessert werden können.

Dieses Weißbuch möchte Ihnen Lösungen, Technologien, Forschung und Partnerschaften vorstellen, die die Vorteile des Nachrüstens bereits vorhandener Gebäude nutzen. Bei energetischen Sanierungen ist ein Potenzial für hohe Energieeinsparungen und somit für einen starken Business-Case vorhanden – sowohl kurzfristig (durch niedrigere Heiz- und Stromkosten) als auch langfristig (durch die Wertsteigerung des Gebäudes). In vielen Fällen wird als zusätzlicher Nebeneffekt das Innenklima verbessert. Dies kann einen wichtigen Einfluss auf die Gesundheit der Bewohner des Gebäudes haben.

Gebäude sind für fast 40% des weltweiten Energieverbrauch verantwortlich

Unerschlossenes Potenzial
Dieses Weißbuch zeigt, dass ökonomische, klimatische und gesundheitliche Gründe für energetische Sanierungen sprechen. Die Verbreitung von Informationen ist ein wichtiger Wegbereiter, um das globale Tempo der energetischen Sanierung weiter zu erhöhen. Informationen über Lösungen und positive Nebeneffekte bezüglich Kosten, Klima und Komfort sind notwendig, um das Potenzial der Nachrüstung von Gebäuden auszuschöpfen – auch, was die mögliche Wirkung auf gemeinschaftliche Energie- und Fernwärmesysteme und ihre Ausrichtung auf eine kohlenstoffarme Zukunft betrifft.

Es ist noch ein weiter Weg, bis das große globale Potenzial im Bereich der energetischen Sanierung ausgeschöpft ist, und viele Lösungen müssen erst noch entwickelt werden. Wir hoffen, dass dieses Weißbuch zu effizienteren Lösungen bei der grünen Neuausrichtung der globalen Gebäudesubstanz beitragen kann.