Wir nutzen tagtäglich verschiedene Transportmittel – um zur Arbeit oder zu Freizeitaktivitäten zu gelangen oder um Waren zwischen Unternehmen, Ländern und Kontinenten zu transportieren. Die Herausforderung besteht nicht darin, den Transport einzuschränken, sondern ihn so zu gestalten, dass er nachhaltig und ohne die Verwendung von fossilen Brennstoffen abläuft. Dies kann durch den Bau von Infrastruktur erreicht werden, die nachhaltige Transportmittel fördert, und durch intelligente Kommunikationstechnologien, die den Transport energieeffizienter machen.

Hohe Investitionen in nachhaltigen Transport

Dänemark hat viel Geld in die Modernisierung bestehender Infrastruktur und die Entwicklung neuer Infrastruktur, Dienste und Technologien investiert. So ist es Dänemark gelungen, die Emissionen des Transportsektors von einem steigenden Transportbedarf abzukoppeln.

In den Stadtgebieten Dänemarks hat nachhaltiges Mobilitätsmanagement zu weniger Staus und einer verbesserten Zugänglichkeit geführt. Das Fahrrad ist heute in den Städten das bevorzugte Transportmittel, was sozioökonomische Vorteile mit sich bringt. So spart die Gesellschaft für jeden Kilometer, den die Bürger mit dem Fahrrad statt mit dem Auto pendeln, ungefähr 1 Euro.

Verbesserungen der öffentlichen Verkehrsmittel

Die Kopenhagener Metro wird zurzeit ausgebaut. Auch das dänische Eisenbahnnetz wird verbessert, indem Dänemark als erstes Land das gemeinsame europäische Signalsystem ERTMS in vollem Umfang einsetzt. Gemeinsam mit der Elektrifizierung wird dies die Reisezeit zwischen den größten Städten Dänemarks auf nur 1 Stunde reduzieren.

In Bussen des öffentlichen Nahverkehrs werden nachhaltige Brennstoffe eingesetzt. Ab 2020 werden dem normalen Benzin und Dieselkraftstoff für Autos, Lieferwagen und Lastwagen 10 % Biokraftstoff beigemischt, wodurch die Emissionen des Transportsektors erheblich reduziert werden.

Nachhaltiger Transport für alle

Laut der EU-Kommission ist der Transportsektor für nahezu ein Viertel der CO2-Emissionen in der EU verantwortlich. Ungefähr 95 % der Energie, die der Transportsektor verbraucht, werden mithilfe von Öl und Produkten auf Ölbasis erzeugt.

Glücklicherweise wächst der Markt für Umwelttechnologien. Forschung und Entwicklung sorgen dafür, dass laufend neue Technologien entwickelt werden, die nachhaltige Kraftstoffe nutzen und die Energieeffizienz des Transportsektors verbessern. 2020 wird sich der globale Markt für Produkte und Dienste aus dem Bereich nachhaltige Mobilität auf 300 Milliarden Euro belaufen – verglichen mit dem heutigen Betrag von 200 Milliarden Euro ein bemerkenswerter Anstieg. Länder, die bemüht sind, die CO2-Emissionen zu reduzieren, könnten von den neuen Technologien, die bereits heute erhältlich sind, sowohl sozioökonomisch als auch im Hinblick auf die Umwelt erheblich profitieren.

Lernen Sie mehr als 130 Lösungen und mehr als 100 Unternehmensprofile aus dem Bereich Nachhaltiger Transport kennen!

Sind Sie an zusätzlichen Informationen zum Thema Nachhaltiger Transport interessiert?

Dann kontaktieren Sie bitte unsere Leitende Projektleiterin Majken Kalhave unter mka@stateofgreen.com/+45 2371 2606.

Wir hoffen, dass Sie inspiriert werden.