Energieeffiziente Heiz- und Kühllösungen sind ein tief verwurzelter Teil der dänischen DNA. Obwohl sich viele Länder für individuelle Heiz- und Kühllösungen vor Ort entschieden haben, entschloss sich Dänemark nach der Ölkrise der 70er Jahre, den Schwerpunkt auf gemeinschaftliche Wärmesysteme zu legen. Heute werden 64 % aller dänischen Haushalte mit Fernwärme versorgt. Nicht zuletzt deshalb ist Dänemark eines der energieeffizientesten Länder der Welt.

Fernheizung und -kühlung

Fernheizung und -kühlung schafft Werte, indem sie Wärme und Kälte gemeinschaftlich statt individuell produziert. Fernheizsysteme und Fernkühlsysteme transportieren Wasser mit einer wertvollen Temperatur vom Ort der Herstellung zum Ort des Verbrauchs. Alle drei Teile des Systems sind effizient – die Herstellung heißen oder kalten Wassers, der Transport ohne Wärmeverluste sowie die effektive Verbindung zum Kunden und seine Verwendung des Wassers.

1979 wurde das erste dänische Wärmeversorgungsgesetz verabschiedet. Auf Grundlage dieses Gesetzes haben die dänischen Akteure die politischen Rahmenbedingungen geschaffen, um Fernwärme erfolgreich in ganz Dänemark einzuführen. Die Akteure verfügen nun über wertvolle Erfahrungen, die sie im Laufe der letzten vier Jahrzehnte gesammelt haben. Die Entwicklung hat auch das Wachstum zahlreicher Firmen gefördert, die für alle Teile der Wertschöpfungskette der Fernheizsysteme und Fernkühlsysteme hochmoderne Technologien und neuestes Knowhow liefern.

Flexible Kraft-Wärme-Kopplung

Die Kraft-Wärme-Kopplung in Heizkraftwerken ermöglicht ein Effizienzniveau von mehr als 90 % und somit eine besonders effiziente und kostengünstige Wärmeversorgung in dicht besiedelten Gebieten. So werden z. B. in der dänischen Hauptstadt Kopenhagen 98 % der Haushalte mit Fernwärme versorgt. Fernheizung und -kühlung kann zudem alle Energiequellen – auch erneuerbare – nutzen. Dies ermöglicht eine flexible und umweltfreundliche Produktion. Heute werden 55 % der dänischen Fernwärme mithilfe erneuerbarer Energiequellen erzeugt.

Wie die Fernwärme besitzt auch die Fernkühlung ein enormes Einsparungspotenzial, sowohl was die Kosten als auch was die CO2-Emissionen betrifft. Fernkühlsysteme in Kopenhagen können z. B. Meerwasser aus dem Hafen nutzen.

Integration von aufbereitetem Biogas und Wärmepumpen

Neben der Fernwärme nutzt Dänemark auch sein Erdgasnetz und individuelle Lösungen. So wird aufbereitetes Biogas ins Erdgasnetz eingespeist. Für individuelle Heizlösungen werden zunehmend Wärmepumpen verwendet. Verschiedene Anlagen nutzen große Wärmepumpen, um überschüssigen erneuerbaren Strom ins Wärmeenergiesystem einfließen zu lassen.

Heizen und Kühlen für alle

Dank der mehr als 100-jährigen Erfahrung im Fernheizungs- und Fernkühlungsbereich hat Dänemark einige der weltweit führenden Anbieter in den Bereichen Fernheizung, Fernkühlung und Energieerzeugung aus Müll hervorgebracht.  Ihre Technologien, ihre Lösungen und ihr Knowhow können anderen Ländern als Inspirationsquelle dienen, die nach energieeffizienten Heiz- und Kühlsystemen Ausschau halten.

Lernen Sie mehr als 340 Lösungen und mehr als 210 Unternehmensprofile aus dem Bereich Heizen und Kühlen kennen! 

Sind Sie an zusätzlichen Informationen zum Thema Heizen und Kühlen interessiert?

Dann kontaktieren Sie bitte unseren Projektleiter Thomas Dahl Thellesen unter tdt@stateofgreen.com/+45 2057 0070.

Wir hoffen, dass Sie inspiriert werden.