Neuigkeiten

Das nachhaltigste Unternehmen der Welt ist dänisch

23.01.2020

Der dänische Erneuerbare-Energie-Riese Ørsted wurde zum nachhaltigsten Unternehmen der Welt des Jahres 2020 ernannt. Als Spitzenreiter der jährlich nominierten '100 nachhaltigsten Unternehmen der Welt' führt Ørsted vier weitere dänische Unternehmen an, von denen drei unter den ersten sechs platziert sind.

Während sich Meinungsführer, Regierungen, Unternehmenstitanen und die Zivilgesellschaft in Davos zur Jahrestagung des Weltwirtschaftsforums treffen, hat die in Kanada ansässige Organisation Corporate Knights ihren jährlichen Global 100 Most Sustainable Corporations in the World Index veröffentlicht. Die Veröffentlichung kommt zu einem günstigen Zeitpunkt, da es das Thema des diesjährigen Weltwirtschaftsforum in Davos ist. Die Diskussion darüber, wie die Fortschritte bei den Zielen der nachhaltigen Entwicklung und der Pariser Vereinbarung bewertet werden können, ist ein Schlüsselelement des Treffens.

Corporate Knights, die sich selbst als Stimme für einen sauberen Kapitalismus bezeichnen, erstellt den jährlichen Index seit 2005. Der Index wird durch die Bewertung von börsennotierten Unternehmen mit einem Bruttoumsatz von mindestens 1 Milliarde US-Dollar in der Währung des Jahres 2018 anhand von 21 Leistungsindikatoren ermittelt, die das Ressourcenmanagement, das Mitarbeitermanagement, das Finanzmanagement, saubere Einnahmen und die Leistung der Zulieferer umfassen. Nur öffentlich zugängliche Informationen können zur Bewertung der Unternehmen herangezogen werden. Darüber hinaus ist der Index der einzige, der in der ersten Screening-Phase alle Branchen und Regionen berücksichtigt.

Und der Gewinner ist… Dänemark?

Dänische Unternehmen können sich über den Index 2020 freuen. Während Ørsted von Platz vier im Jahr 2019 um drei Plätze auf den Titel des nachhaltigsten Unternehmens im Jahr 2020 vorgerückt ist, steht das letztjährige Spitzenunternehmen Chr. Hansen, das ebenfalls aus Dänemark stammt, im Index 2020 auf Platz zwei. Auf Platz sechs folgt ein weiteres dänisches Unternehmen, Novozymes, das damit zum ersten Mal in der Geschichte des Index drei dänische Unternehmen unter den ersten zehn platzieren konnte. Nicht zu vergessen sind auch der weltweit größte Hersteller von Windkraftanlagen, Vestas, und Novo Nordisk, die mit 34 bzw. 58 Plätzen ebenfalls in der Liste vertreten sind. Vestas und Novo Nordisk sind seit der Einführung des Index im Jahr 2005 in diesem Bereich vertreten, während Ørsted relativ spät in den Index aufgenommen wurde und im Jahr 2018 nur Platz 70 erreichte.

Was erklärt Ørsted’s raketenartigen Aufstieg? Um eine Vorstellung von der Reise des Unternehmens zu geben, ist es aufschlussreich zu wissen, dass Ørsted bis 2017 eine staatliche Entität mit dem Namen DONG (Dänisches Erdöl und Erdgas) war. Es war eher für die Entwicklung von Kohlekraftwerken bekannt und änderte seinen Namen ebenfalls, um zu reflektieren, dass es sich von seinen Öl- und Gasaktiva trennte, aber vor allem, um zu betonen, dass das Unternehmen mitten in einer radikalen Neuorientierung von einem schwarzen zu einem grünen Energieversorger stand.

Der Schritt war erfolgreich. Ørsted, der heute als einer der weltweit führenden Entwickler erneuerbarer Energien mit Schwerpunkt auf der Offshore-Windenergie bekannt ist, hat diesen Weg in nur zehn Jahren geschafft. Auf dem Weg, bis 2025 praktisch kohlenstoffneutral zu werden, ist es Ørsted gelungen, seine Kohlenstoffemissionen aus der Energieproduktion und dem Betrieb um 83 Prozent gegenüber dem Niveau von 2006 zu reduzieren.

Henrik Poulsen, CEO von Ørsted, kommentierte die Ergebnisse:

„Wir sind immens stolz darauf, das nachhaltigste Unternehmen der Welt zu sein. Aus unseren Ursprüngen als traditionelles, auf fossilen Brennstoffen basierendes Energieunternehmen haben wir uns zu einem der größten Unternehmen für erneuerbare Energien in der Welt entwickelt. Jeden Tag liefern wir grüne Energielösungen in großem Maßstab, um den Klimawandel, die entscheidende Herausforderung unserer Zeit, zu bekämpfen.

Laut Corporate Knights wurde Ørsted an erster Stelle platziert, weil das Unternehmen den Anteil der Einnahmen aus erneuerbaren Energien um 10 Prozent von 58,4 Prozent auf 68,1 Prozent erhöhte. Gleichzeitig stieg die Kohlenstoff- und Wasserproduktivität um mehr als 50 Prozent, da die absoluten Kohlenstoffemissionen und der geringere Wasserverbrauch in Verbindung mit höheren Einnahmen gesenkt wurden.

Die nachhaltigsten Unternehmen sind auch die leistungsstärksten Unternehmen

Mit der Veröffentlichung des Index unterstreicht Corporate Knights die Bedeutung von Umwelt- und Klimafragen für Investoren und machen deutlich, dass die Tatsache, dass so genannte Umwelt-, Sozial- und Governance-Themen (ESG) einen enormen Einfluss auf die finanzielle Leistung eines Unternehmens haben, inzwischen vollständig anerkannt ist.

Der Index unterstützt diese Analyse: Der Global-100-Index hat den Referenzindex MSCI All Country World Index (ACWI) seit seiner Einführung übertroffen. Die Unternehmen der Global 100 haben nicht nur eine längere durchschnittliche Lebensdauer (83 Jahre im Vergleich zu 49 Jahren beim ACWI-Index), sie haben auch ein besseres Verhältnis zwischen den Geschlechtern, ein gleichmäßigeres Verhältnis zwischen CEO und Mitarbeitern und vor allem eine höhere Kohlenstoffproduktivität, bei der sie mehr Einnahmen pro Tonne CO2-Emissionen erzielen.

Der Gewinner von 2020, Ørsted, hat auch bei Indikatoren wie der Höhe der gezahlten Steuern und einer geschlechtsspezifischen Zusammensetzung des Gremiums gute Ergebnisse erzielt.

Dies alles zeigt, was State of Green immer behauptet hat: nämlich, dass wir glauben, dass die wohlhabendsten Unternehmen auch die nachhaltigsten sein werden.

 

Quelle:  Corporate KnightsØrsted
Photo:  Ørsted


Dieser Artikel wurde ursprünglich auf www.stateofgreen.com veröffentlicht und wurde von der Dänischen Botschaft in Berlin übersetzt. Für mehr Information über den Inhalt dieses Artikels, kontaktieren Sie bitte State of Greens Ansprechperson. Information dazu finden Sie hier, im unteren Bereich des originalen Artikels. Mehr Informationen über State of Green finden Sie hier.

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

State of Green
  • 46 Neuigkeiten
Primäre Kontaktperson