Neuigkeiten

Von Baden-Württemberg nach Dänemark

15.05.2019

Delegation mit Experten aus Baden-Württemberg besichtigt dänische Fernwärmeprojekte im Rahmen des Deutsch-Dänischen Dialogs Wärmenetze

Seit mehreren Jahren tauschen die Klimaschutz- und Energieagentur Baden-Württemberg (KEA) mit dänischen Experten Erfahrungen und Lösungsansätze auf dem Weg hin zu einer nachhaltigen, zuverlässigen Energieversorgung aus. Ein wichtiges Element dieser Kooperation ist der direkte bilaterale Austausch. Vom 8.-10. Mai 2019 besichtigten Akteure der öffentlichen Verwaltung, Planer und Mitarbeiter regionaler Energieagenturen aus Baden-Württemberg und Hessen dänische Wärmeversorger im kommunalen und genossenschaftlichen Besitz.

Besuchspunkte waren Versorger, die mit der Einbindung erneuerbarer Energien und mit der graduellen Absenkung der Netztemperatur zur Steigerung der Effizienz und langfristigen Senkung der Kosten für ihre Kunden beigetragen haben.

Zu nennen sind u.a. eine solarthermische (Concentrated Solar Power) Anlage kombiniert mit Biomasse ORC in Brønderslev. Viborg Fernwärme präsentierte ihre aktuellen Planungen zur Einbindung von Überschusswärme aus einem Rechennzentrum und ein Anreizmodell zur Senkung der Netztemperatur für die Endkunden.

Präsentiert und diskutiert wurde die heutige Praxis des Planungs- und Entwicklungsprozesses von Wärmenetzen in Dänemark und Baden-Württemberg. Mit welchem Herausforderungen sehen sich Planer und Betreiber von Wärmenetzen heute und in der Zukunft konfrontiert? Der Austausch war geprägt durch einen offenen Dialog und der Erfahrungen der Betreiber beim Ausbau der Wärmenetze und der Transformation hinzu Niedrigtemperaturnetzen.

Besonderes Interesse fand der dänische Planungsansatz, der ebenfalls sozioökonomischen Faktoren berücksichtigt als auch die genossenschaftliche Struktur mit einem hohen Grad an Transparenz und offenen Wettbewerb um die besten Ideen und niedrigsten Preise für die Kunden. Mit einem Fernwärmefestival auf Einladung von State of Green in Copenhagen wurde die Veranstaltung beendet.

Organisiert wurde die Reise von der Klimaschutz- und Energieagentur Baden-Württemberg in Kooperation mit dem Danish Board of District Heating, der Dänischen Energieagentur, der Dänischen Botschaft und State of Green. Die Reise fand im Rahmen des Deutsch-Dänischen Dialogs Wärmenetze Baden-Württemberg statt. Von dänischer Seite wird die Kooperation im Rahmen des Energy Governance Partnership unterstützt.

Das Delegationsprogramm können Sie hier nachlesen: www.energiekompetenz-bw.de/waermenetze/

Weitere Informationen zum Dänischen Fernwärmesystem finden Sie hier:

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Königlich Dänische Botschaft Berlin
  • 55 Neuigkeiten
Primäre Kontaktperson
Simona Rens
+49 30 50502000