Neuigkeiten

Starke dänische Abwasserallianz richtet Blick nach Deutschland

18.06.2020

Eine neu gegründete dänische Abwasserallianz mit Fokus auf den deutschen Markt hat das Ziel, den Austausch zwischen den nationalen Abwassersektoren zu suchen und dänische Expertise zu exportieren. Dies soll zu einer nachhaltigeren Zukunft bei der Entwicklung und Optimierung von energieeffizienten Kläranlagen in Deutschland beitragen.

Wastewater Technology Alliance (WTA) ist die neuste Wirtschafts- und Abwasserallianz, die vom Außenwirtschaftsrat, The Trade Council (TC) of Denmark, des dänischen Außenministeriums hervorgebracht wurde. In Zusammenarbeit mit Aarhus Vand (Aarhus Wasser) hat TC-DACH den Abwassersektor in Deutschland in den Fokus gestellt. Speziell fokussiert wird auf die Energieoptimierung in diesem Bereich, mit Hinblick auf die 17 Ziele für nachhaltige Entwicklung (SDGs) der Vereinten Nationen. Der dänische Außenminister Jeppe Kofod erklärte im Februar, dass grüne, dänische Kompetenzen sichtbar gemacht werden sollen, die im In- und Ausland grüne Initiativen und dadurch die grüne Umstellung fördern sollen. [1]  Dies soll auch unter Einbeziehung von ausgewählten dänischen Vertretungen geschehen, einschließlich der dänischen Botschaft in Berlin.

20 Prozent bessere Energieeffizienz durch dänische Expertise erreichbar

Laut dem Außenwirtschaftsrat ist Energieeffizienz einer der Brennpunkte, zu deren Lösung Deutschland mehr investieren will. Jan Petersen, Senior Technical Advisor und Abwasserexperte bei TC-DACH, erklärt, dass es trotz einer Modernisierung der Kläranlagen in Deutschland weiter möglich ist, ihre Energieeffizienz um durchschnittlich 20 Prozent zu verbessern. Daher besteht in diesem Markt ein großes Potenzial für einen Austausch über die Implementierung von grünen, dänischen Lösungen.

Die WTA umfasst Landia A / S, Stjernholm A / S, LiqTech A / S, AL-2 Teknik A / S und LSM-Pumpen ApS. Die fünf Unternehmen sind erfahrene Exportunternehmen, die zu einer guten Zusammenarbeit in dieser strategischen Wirtschaftsallianz beitragen können. Die Unternehmen haben je ihre einzigartigen Lösungen, die zur Verbesserung von Prozessen in Kläranlagen und dadurch zu Energieeinsparungen und Verbesserungen des täglichen Betriebes führen.

Die Abwasserallianz orientiert sich daran, dass wichtige Stakeholder auf dem deutschen Markt kontaktiert und Erfahrungen zwischen den dänischen und deutschen Abwassersektoren ausgetauscht werden. TC-DACH sieht einen großen Vorteil in dieser strategischen Wirtschaftsallianz: Durch eine verstärkte örtliche Präsenz wird die Position der WTA-Mitglieder auf dem deutschen Markt verbessert und die Markenbekanntheit unterstützt. Das Ziel ist es, die teilnehmenden Unternehmen und deren Expertise den deutschen Marktakteuren näher zu bringen, welches durch die Identifizierung potenzieller deutscher Stakeholder sowie durch die Präsentation der Lösungen der dänischen Unternehmen erreicht werden könnte

Staatliches Hilfspaket unterstützt die Bemühungen

Infolge von COVID-19 ist das Außenministerium, einschließlich dem Außenwirtschaftsrat, durch ein neues Export- und Investitionspacket mit dänischen Exportunternehmen in Kontakt getreten. Dieses beinhaltet eine erhebliche Preissenkung für die Beratung durch den TC, sowie verstärkte Bemühungen, ausländische Investitionen anzuziehen und festzuhalten.

Auch Kläranlagen in Deutschland wurden dieses Jahr von COVID-19 betroffen. Diese mussten für eine große Anzahl Mitarbeiter und Besucher zeitweise schließen. Nach der vorsichtigen Wiedereröffnung rechnet TC-DACH damit, dass es möglich wird Kontakte und Besuche zu den Anlagen neu aufzunehmen und meint die WTA steht vor einem guten Ansatz für die weitere Arbeit zur Vermarktung ihrer nachhaltigkeitsfördernden Abwasserlösungen in Deutschland.

 

Quelle:  Dänemark in Deutschland – Dänisches Außenministerium
Photo:  Ivan Bandura/Unsplash


Dieser Artikel wurde ursprünglich auf www.tyskland.um.dk veröffentlicht und wurde von State of Green übersetzt und angepasst. Für mehr Information über den Inhalt dieses Artikels, kontaktieren Sie bitte das WTA-Team. Information dazu finden Sie hier.  Kontaktinformationen zu State of Greens Ansprechperson finden Sie hier. Mehr Informationen über State of Green finden Sie hier.

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Dänische Botschaft Berlin
  • 59 Neuigkeiten
Primäre Kontaktperson
Simona Rens
+49 30 50502000