Neuigkeiten

13 Klimapartnerschaften unterstützen das Erreichen der ambitionierten dänischen Klimaziele

13.01.2020

Die dänische Wirtschaft nimmt eine zentrale Rolle für das Erreichen der Klimaziele. Die dänische Regierung möchte mit den Partnerschaften eng mit der Wirtschaft zusammen arbeiten, um einen Beitrag zur Lösung der gesellschaftlichen Herausforderungen zu leisten. Die Partnerschaften repräsentieren alle Branchen des dänischen Geschäfts.

Die 13 Klimapartnerschaften wurden von der dänischen Staatsministerin Mette Frederiksen Mitte November 2019 vorgestellt. In der offiziellen Pressemitteilung lässt Sie mitteilen:

„Wir müssen die Klimaherausforderung gemeinsam lösen. Der Zusammenhalt der dänischen Gesellschaft ist stark. Jeder Teil unserer Gesellschaft muss dazu beitragen, die ehrgeizigen Klimaziele der Regierung zu erreichen. Ich weiß, dass Menschen mit unterschiedlichen Interessen gemeinsame Lösungen finden können, wenn sie zusammen kommen. Dies ist der Spirit, den Unternehmen und Organisationen jeden Tag demonstrieren. Sie übernehmen Verantwortung für die Gemeinschaft, zu der sie gehören. Ich bin stolz auf die 13 Klimapartnerschaften mit jeweils starken und kompetenten Führungskräften an der Spitze. Gemeinsam können wir der Welt zeigen, dass Dänemark umweltfreundlich, wettbewerbsfähig und solidarisch ist.“

Gleichzeitig wird das „Green Business Forum“ eingerichtet, an dem mehrere Minister, die Vorsitzenden der 13 Klimapartnerschaften sowie Gewerkschaftsvertreter, Wirtschaftsverbände und der dänische Rat für Klimawandel teilnehmen werden. Dieses Forum wird die Umsetzung der Roadmaps und Vorschläge der Klimapartnerschaften verfolgen.

Unternehmen sind einen Schritt voraus

Regierungsvertreter ließen mitteilen:

„Wir sehen, dass die dänische Unternehmen sich startk mit dem Thema befassen. Um ehrlich zu sein, sind viele Unternehmen uns Politikern einen Schritt voraus. Während wir uns für Dänemark ambiotionierte Klimaziele gesetzt haben – eine Reduzierung der Emissionen um 70 Prozent bis 2030 – ist der nachhaltige Transformationen unserer Gesellschaft an den Arbeitsplätzen bereits in vollem Gange.
Dänische Firmen wie Ørsted, Vestas,  Grundfos, Velux und viele andere dänische Unternehmen verkaufen weltweit grüne Lösungen.

Es gibt eine klaren Zusammenhang zwischen der Arbeit, die dänische Mitarbeiter bei der Herstelllung grüner Technologien leistenund dem enormen Respekt, den Dänemark international genießt.

Dänische Unternehmen und Mitarbeiter verdienen eine Regierung, die genauso ehrgeizig ist wie sie selbst. Wir müssen in grüne Technologie investieren und zeigen, dass Partnerschaften die Lösung sind – auch in Bezug auf die klimatischen Herausforderungen und den Schutz der Natur, in der jede Generation nur Gäste sind. „

Neuer dänischer Klimabotschafter

Dänemark intensiviert seine Bemühungen auch im Ausland, indem es diese Woche einen Klimabotschafter ernennt. Der derzeitige dänische Botschafter in Ägypten, Tomas Anker Christensen, zu dessen früheren Aufgaben die Leitung des Klimateams des Generalsekretärs der Vereinten Nationen und des Sonderberaters von Michael Bloomberg, dem Sonderbeauftragten der Vereinten Nationen für Klimafragen gehötren,  wird die neue Rolle übernehmen. Das Hauptaugenmerk von Herrn Christensen wird auf der Koordinierung und Leitung der Bemühungen Dänemarks zur Steigerung der globalen Klimaschutzziele im Hinblick auf die Umsetzung des Pariser Abkommens liegen.

Die Vorsitzenden der 13 Klimapartnerschaften der Regierung
  • Landtransport und Logistik: Jens Bjørn Andersen, Geschäftsführer, DSV Panalpina
  • Service, IT und Beratung: Eva Berneke, CEO, KMD
  • Luftfahrt: Simon Pauck Hansen, CEO, SAS Danmark
  • Abfall-, Wasser- und Kreislaufwirtschaft: Camilla Haustrup Hermansen, Geschäftsführerin und Mitinhaberin von Plus Pack
  • Bau und Konstruktion: Jesper Kristian Jacobsen, Geschäftsführer, Aarsleff
  • Biowissenschaften und Biotechnologie: Lars Fruergaard Jørgensen, CEO von Novo Nordisk
  • Einzelhandel: Michael Løve, Group CEO, Netto InternationalProduktion: Mads Nipper, CEO, Grundfos
  • Finanzen: Torben Möger Pedersen, CEO, PensionDanmark
  • Energie und Versorgung: Henrik Poulsen, CEO, Ørsted
  • Versand: Søren Skou, CEO, Mærs
  • Energie Schwerindustrie: Michael Lundgaard Thomsen, Geschäftsführer, Aalborg Portland
  • Nahrungsmittelproduktion und Landwirtschaft: Jais Valeur, Group CEO, Danish Crow

Quellen:

Artikel: Übersetzung aus dem Englischen (State of Green)

The Danish Prime Minster’s Office (in Danish)

The Ministry of Foreign Affairs of Denmark (English)

The Danish Government (in Danish)

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

State of Green
  • 46 Neuigkeiten
Primäre Kontaktperson