Vor zehn Jahren engagierten sich Novo Nordisk und DONG Energy in eine kühne Klimapartnerschaft – die allererste Partnerschaft zwischen einem großen Unternehmen und einem Versorgungsunternehmen. Der Zweck der Partnerschaft war die Unternehmen zu Energieeinsparungen zu verpflichten und in erneuerbare Energien zu Investieren. Für den Ministier für Energie, Versorgung und Klima, Lars Christian Lilleholt, hilft es, Energieeffizienz und erneuerbare Energien als dänische Kernpositionen zu stärken.  

In den letzten zehn Jahren, haben Novo Nordisk und DONG Energy gemeinsam den Energieverbrauch der dänischen Fabriken von Novo Nordisk um mehr als 20 Prozent reduziert. Im Jahr 2016 erreichte die jährliche Energieeinsparung 100 Millionen Kilowattstunden und in zehn Jahren hat Novo Nordisk seine Energiekosten um 270 Millionen DKK reduziert. Die Energieeffizienzmaßnahmen des Unternehmens haben das Klima von einer Emission von 200.000 Tonnen CO2 gespart. Dies entspricht den jährlichen CO2-Emissionen von rund 220.000 dänischen Haushalten. Und schließlich, durch die Klimapartnerschaft ist Novo Nordisk jetzt in der Lageseinen Stromverbrauch kapitalneutral mit Ökostrom zu decken.

Mit der Unterzeichnung der Vereinbarung im Frühjahr 2007 ist Novo Nordisk verpflichtet Energie von dem Windpark Horns Rev 2, das ein entscheidender Faktor war für DONG Energy um seine endgültige Investitionsentscheidung für den Offshore-Windpark zu machen. Eine Entscheidung beschleunigte ein Geschäftsabenteuer, das Wachstum, Technologie und Beschäftigung geschaffen hat. Tatsächlich installiert DONG Energy seine Offshore-Windturbine Nummer 1000 im Jahr 2017.

Stärkt die danische Kernposition.

Die neue Art der Zusammenarbeit bei der Energieeinsparung und erneuerbaren Energien ist auch für andere Energieunternehmen, Wirtschaftsunternehmen und Politiker eine Inspirationsquelle – und gilt als relevantes Beispiel des „dänischen Modells“, das die Grundlage für die Energieeffizienzrichtlinie der EU bildet.

Der dänische Minister für Energie, Versorgung und Klima, Lars Christian Lilleholt, kommentiert:

„Als dänische Unternehmen in Klimapartnerschaften eingehen, umfasst es viele gute Effekte. Klimapartnerschaften beitragen Energieeffizienz und erneuerbare Energien als dänische Kernpositionen zu stärken, und unterstützt das dänische Ziel der Unabhängigkeit von fossilen Brennstoffen und sie fördern die Wettbewerbsfähigkeit der Unternehmen durch reduzierte Energiekosten. Es ist erwähnenswert, dass die Klimapartnerschaften den Weg für neue Geschäftsmodelle und innovative Wege der Zusammenarbeit bei erneuerbaren Energieeffizienz, was essential ist, wenn wir die ehrgeizigen Ziele innerhalb Energie erreichen möchten. So Ich denke, dass es guten Grund diese Art von Projekten zu feiern gibt.

In Betreff der Bedeutung der Partnerschaft für Novo Nordisk sagt Henrik Wulff, Executive Vice President, Novo Nordisk:

„Unsere Klimapartnerschaft mit DONG Energy hat als Inspiration für unser Ziel dient Strom ausschließlich aus erneuerbaren Energiequellen in allen unseren weltweiten Produktionsanlagen bis 2020 zu nutzen und gleichzeitig auf Energieeinsparungen zu konzentrieren. Zusammen mit DONG Energy haben wir Schritte genommen, die auswählten Lieferanten seines Energieverbrauchs zu reduzieren helfen können.“

Die Partnerschaft ist von großen Wert für DONG Energie, sagt Morten Buchgreitz, Executive Vice President:

„Unsere Klimapartnerschaft mit Novo Nordisk ist ein Vorbild für Energiesparmaßnahmen in der dänischen Wirtshaft. Wir haben Klimapartnerschaften mit Unternehmen aus einer Vielzahl von Branchen. Große Unternehmen, Organisationen, Wohnungsgesellschaften und Pensionskassen sind von unseren Partnern. Trotz des langjährigen Bewusstseins über den Energieverbrauch in Dänemark, haben wir den Energieverbrauch unseres Partners um 10 bis 30 Prozent reduziert gelungen. Unser Model hat internationaler Aufmerksamkeit angezogen, und wir sind im Dialog mit Unternehmen in anderen Märkten über ähnliche Zusammenarbeit.“

Die enge und langanhaltende Zusammenarbeit hat zu viel mehr als nur Energieeinsparungen geführt. Unter den innovativen Energielösungen ist eine neue Vereinbarung, die ab Frühjahr 2018 einen weiteren bedeutenden Beitrag zur dänischen Produktion von Ökostrom aus Biogas leisten wird. Eine neue Biogasanlage in Kalundborg konvertiert Nebenprodukte von Novozymes‘ und Novo Nordisks Fabriken in Kalundborg zu Bio-Erdgas. Und im Jahr 2008 wurde Novozymes zum zweiten Klimapartner von DONG Energy. Seitdem hat DONG Energy mehr als 100 Klimapartnerschaften eingegangen.

 

Quelle: DONG Energy