Acht Gartenbaubetriebe, in deren Besitz zusammen ein wesentlicher Teil der gesamten Treibhausfläche ist, haben der Vereinbarung zugestimmt, die eine nachhaltige Energieeffizienz im Gartenbau von mindestens fünf Prozent über drei Jahre sicherstellt.
Die Energieagentur und die dänische Gartenbauindustrie haben 1996 das erste Abkommen zur Energieeffizienzsteigerung in Gewächshäusern unterzeichnet. Als Resultat der Vereinbarung haben Bauern ihren Energieverbrauch um fast 40 Prozent, zum Teil als Folge der Vereinbarung, reduziert. Jetzt haben die Parteien weiter daran gearbeitet, den Energieverbrauch zu straffen und eine neue Vereinbarung zu unterzeichnen.

“Dansk Gartneri freut sich sehr, dass eine weitere Branchenvereinbarung zur Energieeffizienz im Gartenbau getroffen wurde. Dies ist nur der jüngste Schritt in einer sehr positiven Entwicklung in der Industrie, durch ständige harte Arbeit den Energieverbrauch zum Nutzen beider, der Unternehmen und der Gesellschaft, zu reduzieren“, sagt Senior-Berater Jens Peter Licht, vom Danks Gartneri.

Energiemanagement als Instrument für Energieeffizienz

Eines der Hauptelemente der neuen Vereinbarung ist das Energiemanagement nach ISO50001. Energiemanagement ist ein Instrument zur systematischen Ausrichtung auf Energie- und Energieeffizienz. Es soll dazu beitragen, dass eine kontinuierliche Energieeffizienzsteigerung im Gartenbau von mindestens fünf Prozent in der Vertragslaufzeit erreicht wird, was einer Energieeinsparung im Gartenbau von etwa 11-12 GWh entspricht.

“Manche sagen, dass die billigste Energie diejenige ist, die nicht verbraucht wird. Ich freue mich, dass Dansk Gartneri zusammen mit einer großen Anzahl dänischer Unternehmen daran arbeitet, den Energieverbrauch effizienter zu machen und den Energieverbrauch zu senken “, sagt Henrik Andersen, Leiter der dänischen Energieagentur.

Dansk Gartneri und die Dänische Energieagentur haben in der neuen Vereinbarung vereinbart, sich in den kommenden Jahren auf drei Handlungsfelder zu konzentrieren:

• Verstärkte Elektrifizierung des Gartenbaus für Energie und Wärme.
• Wachstumslampen für den Gartenbau, technologische Möglichkeiten, Einsparpotenziale und Preise.
• Operative Energiekennzahlen in der Gartner-Industrie.

Energieeffizienz ist zentral für die Umstellung des Energiesystems

Energieeffizienz und Energieeinsparungen waren seit der ersten Energiekrise in den 1970er Jahren ein zentraler Bestandteil der Energiepolitik in Dänemark, und es wurden bedeutende Ergebnisse erzielt. Beispielsweise liegt der Bruttoenergieverbrauch derzeit auf dem gleichen Niveau wie 1975. Das Bruttoinlandsprodukt hat sich im gleichen Zeitraum verdoppelt.
Vereinbarungen zur Energieeffizienz haben dazu beigetragen, dass der grüne Wandel in der Branche Fuß gefasst hat. Gleichzeitig senkt die Reduktion der Energiekosten die Wettbewerbsfähigkeit der Unternehmen – kurz- und langfristig.

Quelle: Dänische Energieagentur