Mit dem Projekt ReUseHeat, das bis 2021 läuft, soll die Nutzung von Abwärme in der EU erforscht und das bestehende Potenzial demonstriert werden. Das Projekt basiert auf vier Städten, Braunschweig, Nizza, Madrid und Bukarest. Es zeigt Beispiele der Nutzung von städtischer Abwärme von Rechenzentren, Abwasser, Krankenhauskühlsystemen und einer U-Bahn-Station. Das Demonstrationsvorhaben soll dazu beitragen Beteiligten Einsichten in die Bedingungen rund um die Nutzung der städtischen Abwärme in der EU zu vermitteln.

Ein Teil des Projekts befasst sich daher mit der Sammlung von Informationen über bestehende und geplante Anlagen, in denen städtische Abwärme genutzt wird, z.B. Fernwärme und Kühlung. Der Katalog wird von Green Energy in Zusammenarbeit mit anderen Projektteilnehmern von ReUseHeat produziert und enthält 12 Beispiele aus Dänemark und 13 Beispiele aus anderen EU-Ländern. Die dänischen Beispiele sind: Nutzung von Abwärme aus Supermärkten, Kläranlagen, Krankenhäusern und Industrie. Die anderen Beispiele umfassen die Nutzung von Abwärme der Londoner U-Bahn, von Abwasserbehandlungsanlagen in mehreren europäischen Ländern und Datenzentren in Finnland, Schweden und Frankreich.

Die Mehrzahl der Beispiele basieren auf Niedertemperatur-Wärmequellen mit Einsatz von Wärmepumpen zur Erhöhung der Temperatur für die Fernwärmeversorgung. Der Katalog soll Anregungen für die weitere Nutzung der städtischen Abwärme liefern

Zum Katalog mit 25 Abwärme-Beispielen

– weitere Nachrichten: Riesiges Exportpotenzial bei überschüssiger Wärme aus Rechenzentren